Rehasport

Rehasport Fachrichtung Orthopädie: Rehabilitationssport bietet ihnen die Möglichkeit gemeinsam mit anderen durch Bewegung, Spiel und Sport ihre Bewegungsfähigkeit zu verbessern und den Verlauf von Krankheiten positiv zu beeinflussen. Neben dem therapeutischen Effekt soll bei uns der Spaß am Sport nicht zu kurz kommen.

 

Die gesetzlich definierte Leistung „Rehabilitationssport“ bieten der Deutsche Behindertensportverband (DBS) und seine Landesverbände über ihre Vereine in nach bundesweit einheitlichen Kriterien an. Die Qualität in den Sportgruppen wird durch den betreuenden Arzt und die qualifizierten Übungsleiter sichergestellt. Die Art und Intensität wird anhand einer ärztlichen Verordnung festgelegt.

 

Ziel des Rehabilitationssports ist:

  • Schmerzen zu lindern

  • Ausdauer und Muskelkraft zu stärken

  • mehr Mobilität im Alter erhalten

  • Koordination und Flexibilität zu verbessern

  • Alltagsanforderungen besser gerecht zu werden

  • das Selbstbewusstsein aufzubauen und

  • Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten

Dabei soll auch die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit gestärkt und zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motiviert werden.

 

Für wen ist Reha-Sport?

Reha-Sport ist für Menschen, die noch nie Sport gemacht haben und nun Probleme mit Gelenken, Muskeln, Knochen, Sehnen oder Bänder haben. Auch Menschen mit einer gesundheitlichen Einschränkung können unter fachkundiger Betreuung zu einem erfüllten Sporttreiben finden. Ebenso bietet sich Reha-Sport für Menschen an, die länger keinen Sport ausgeübt haben und die einen Widereinstieg finden möchten. Des Weiteren kommt Reha-Sport auch für Patienten in Frage, die durch eine Erkrankung oder Verletzung ihren gewohnten Sport nicht mehr ausüben können. Gerade nach einer postoperativen Reha oder nach einer krankengymnastischen oder physiotherapeutischen Behandlung stabilisiert der Reha-Sport durch das weiterführende Training den Behandlungserfolg. Er kann aber auch bei akuten Beschwerden verordnet werden.

 

Unsere Reha-Sport-Gruppen richten sich an:

- Patienten mit Wirbelsäulenschaden,

- Morbus-Bechterew-Betroffene,

- Patienten mit Gliedmaßenschaden,

- Amputierte,

- Endoprothesenträger,

- Osteoporose-Betroffene,

- Arthrose-Betroffene,

- Gelenkschäden-Betroffene,

- Patienten mit und nach Krebserkrankungen

 

Sie finden sich in dieser Liste wieder? Dann sprechen Sie Ihren Hausarzt oder Orthopäden auf die Reha-Sport-Verordnung (Formblatt 56) an. Als Rehabilitationsleistung unterliegt diese Verordnung keinerlei Budgetierung. Nach Ausstellung für Rehabilitationssport reichen Sie diese bei Ihrer Krankenkasse ein. Sobald diese Verordnung genehmigt ist können Sie an unserem Reha-Sport-Angebot kostenfrei teilnehmen.

 

Der Weg zum Reha-Sport:

 

1. Schritt: Arztbesuch

Berichten Sie ihrem Arzt ihr Leiden und sprechen ihn auf die Verordnung für Rehabilitationssport an.

 

2. Schritt: Ärztliche Verordnung
Rehabilitationssport kann von jedem niedergelassenen Arzt verordnet werden. In der Regel wird Ihre Verordnung 50 Einheiten in 18 Monaten umfassen.

3. Schritt: Verordnung zur Krankenkasse
Reichen Sie die Verordnung bei Ihrer Krankenkasse zur Genehmigung ein. Unterschreiben Sie die Verordnung vor dem Abschicken selbst im Feld "Unterschrift des Versicherten".

4. Schritt: Los geht's!
Nach dem Informationsgespräch können Sie zum nächsten Termin mit Ihrem Reha-Sport beginnen. Bitte bringen Sie zum Training ein großes Handtuch mit und tragen Sie Sportkleidung (Sporthose, T-Shirt) und Sportschuhe für die Halle.

 

 

Wir trainieren in Gruppen von maximal 15 Teilnehmer, gemischten Geschlechts und gemischten Alters.

 

Ort und Trainingszeiten für Rehabilitationssport:

 

Montags       

09:00 Uhr – 10:00 Uhr, allgemeiner Reha-Sport

10:00 Uhr – 11:00 Uhr, Hockergymnastik

Kursleitung jeweils Daniela Biedermann

 

Dienstags                

09:00 Uhr – 10:00 Uhr, allgemeiner Reha-Sport

10:00 Uhr – 11:00 Uhr, allgemeiner Reha-Sport

Kursleitung jeweils Sandra Wagner

 

Donnerstags                       

18:30 Uhr – 19:30 Uhr, allgemeiner Reha-Sport

Kursleitung Sandra Wagner

 

Alle Trainingseinheiten finden im Gymnastiksaal der Tennishalle auf dem Gelände des ehemaligen TSV in der Kalthorststraße 44, 68307 Mannheim-Sandhofen statt.

 

Die Gymnastikabteilung der ehemaligen Spielvereinigung Sandhofen 03 und nun des neuen Vereins SKV bietet Reha-Sport seit 4 Jahren an. Seitdem schenkten uns weit über 100 Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihr Vertrauen.

 

Sie haben noch Fragen? Scheuen Sie sich nicht und rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Ansprechpartner:

Sandra Wagner                     Tel.:  (0621) 78 85 56

Daniela Biedermann               Tel.: (06206) 95 04 13

 

oder E-Mail: gesundheitssport@skv-sandhofen.de

 

 

 

 

 

HOCKERGYMNASTIK

 

Was ist Hockergymnastik?

Die Hockergymnastik ist vor allem für Menschen geeignet, für die es zu schwierig ist, Übungen im Stehen oder liegend auf dem Boden auszuüben. Sie eignet sich auch für Senioren und für Menschen die ihr Herz- Kreislauf und ihre Atembelastung reduzieren müssen. Rückenschonende Übungen für den gesamten Bewegungsapparat dienen auch der allgemeinen Kondition. Koordination und Körperwahrnehmung werden dabei auch geschult. Die verschiedenen Gelenke werden mobilisiert und die Muskeln gekräftigt. Verkürzte Sehnen werden gedehnt und unterschiedliche Entspannungstechniken erlernt.

In einem bunten und vielfältigen Übungsprogramm setzen wir die unterschiedlichsten Kleingeräte wie z. B. Theraband, Stab, Pezziball, Redondoball und Hantel ein. Es lassen sich erstaunlich viele –auch anstrengende Übungen- im Sitzen machen! Und der Spaß und die Freude an der Bewegung kommen dabei nicht zu kurz.

Daniela Biedermann  07/16