• Abteilung Fußball

Gerechtes Unentschieden zweier gleichwertiger Mannschaften: SKV Sandhofen - SC Käfertal 2:2 (2:1)


Ein interessantes Lokalderby erlebten die Zuschauer am vergangenen

Sonntag auf dem Rasenplatz an der Gaswerkstraße. Für Brisanz war bei

dieser Begegnung allemal gesorgt, denn beide Mannschaften waren nur

durch einen Punkt voneinander getrennt und der Gewinner konnte evtl.

sogar noch bei der Vergabe der vorderen Plätzen eingreifen bei dem

Restprogramm der laufenden Saison.

Sandhofen war in der ersten Halbzeit die etwas zielstrebigere Mannschaft,

während Käfertal in Halbzeit zwei leichte Vorteile hatte. Gleich zu Beginn konnte SKV-Keeper E.Tsapoglou per Fußabwehr eine gute SC-Chance verhindern. Aber schon in der 22.Min. durften die Gastgeber jubeln, als St.Blaszcyk allein vor Torwart S.Kempf stand und mit einem Lupfer diesem keine Chance ließ und zur 1:0 Führung einnetzte.

Die Freude dauerte allerdings nicht lange, weil Käfertals Neuerwerb und

brandgefährlichen Top-Angreifer D.Franzin in der 28.Min. mit seinem se-

henswerten Treffer und ebenfalls mit einem Lupfer der 1:1 Ausgleich

gelang. Gegen diesen war Sandhofens Keeper chancenlos.

Leider musste Sandhofens St.Blaszcyk schon in der ersten halben Stunde

wegen einer Leistenzerrung ausgewechselt werden. Für ihn wechselte sich

Coach M.Burosch selbst ein.

Unmittelbar nach einem Pfostenschuss von N.Dorn wurde Burosch im Gäste-

Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter in der 38.Min. versenkte diesmal N.Dorn

selbst zur 2:1 Führung, wobei er Gäste-Keeper Kempf keine Chance ließ.

Sofort nach Wiederanpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Fabian Ebert hät-

ten die Gastgeber ihre Führung ausbauen können, aber diese Superchance

vereitelte der Gästekeeper. Auch kurz danach vergab Elfmeterschütze N.Dorn,

indem er in der 54.Min. aus aussichtsreicher Position knapp das Tor verfehlte.

Die Strafe folgte dann für Sandhofen in der 61.Min. durch einen allerdings ver-

meidbaren Gästetreffer zum 2:2 Endstand. Hier war die SKV-Abwehr nicht ganz

im Bilde und der eingewechselte Petrucci hatte keine allzu große Mühe,

den Ball im Tor unterzubringen.

In den letzten 10 Min. wollten die Gäste die Entscheidung noch erzwingen und

die Hausherren hatten dabei zweimal großes Glück, dass Keeper E.Tsapoglou

dies noch vereiteln konnte und somit das gerechte Unentschieden in den Hän-

den hielt. Sandhofen musste in der zweiten Hälfte nochmals wechseln, für den angeschlagenen A.Heiser kam M.Stowasser.

Am kommenden Sonntag ist der SKV zu Gast beim neuen Tabellenführer VFB Gar-

tenstadt II und man ist im Sandhofer Lager gespannt, wie man die hohe Vorspiel-

niederlage beantworten wird. Bringt die Mannschaft die gleiche Leistung wie ge-

gen Käfertal, braucht man sich auch dort nicht zu verstecken.

WH


0 Ansichten