• Anne Salber

SKV auch in der nächsten Runde erfolgreich


SKV gewinnt auch drittes Kreis-Pokalspiel

SKV Sandhofen - SC Pfingstberg/Hochstätt 2:0 (1:0)

Auch im dritten Mannheimer Kreis-Pokalspiel ließ sich das Burosch-Team vom

klassengleichen Gegner nicht überraschen und behielt souverän die Oberhand.

Allerdings musste Sandhofen eine Stunde lang mit zehn Spielern auskommen, da

D.Kremer schon in der 31.Min. wegen Nachtretens , mit Rot vom Platz flog.

Trotzdem behielten die Gastgeber, vor allem in der ersten Halbzeit, das Heft größ-

tenteils fest in der Hand.

Bereits in der 4. Min.durch N.Dorn und 8.Min. durch D.Kremer gab es torreife Situ-

ationen und nochmals war es S.Dorn, der in der 15.Min. am Gästekeeper scheiterte.

Lediglich eine gute Torchance in der 25.Min.hatte der SC bis zur Pause zu verzeich-

nen. Die Platzherren hatten noch weitere drei beste Tormöglichkeiten, scheiterten

aber immer wieder, weil ein gegnerischer Abwehrspieler irgendwie im Wege stand

und einen Einschuss verhindern konnte.

Endlich dann in der 42.Min. das längst verdiente 1:0 durch K.Alex, der überlegt den

Ball im SC-Tor unterbrachte.

Aufpassen musste dann SKV-Keeper E.Tsapoglou in der 58.Min., als ein Gästeangrei-

fer frei vor dem Tor darüber zielte. Nach dem Seitenwechsel hatte die SKV-Abwehr

einige schwache Minuten zu überstehen, da sie nicht immer im Bilde war.

Wer weiß, was passiert wäre, hätte Pfingstberg den Ausgleich erzielt.

Ganz besonders in der 65.Min. hätte dies der Fall sein können, als ein Gästestürmer

frei im Strafraum den Ball über das Tor drosch.

Sandhofen hatte in der Folgezeit natürlich auch die Gelegenheit verpasst, den knap-

pen Vorsprung auszubauen.

Der gerade in der 80.Min. eingewechselte Neuzugang M.Krause konnte in der 83.

Min. mit einem schön herausgespielten 2:0 Treffer alle Zweifel am dritten Pokal-

sieg beseitigen.

Noch drei weitere Wechsel nahm Coach M.Burosch in der zweiten Halbzeit vor:

für N.Dorn kam Y.Bulucu (60.Min.), für M.Stowasser kam Y.Dal (63.Min.) und für

K.Alex kam F.de Luca (72.Min.) zum Einsatz.

Bis auf die erwähnte kurze Schwächephase in der Abwehr hatten unsere Jungs den

Gegner gut im Griff und hatten die weitaus größeren Spielanteile zu verzeichnen.

WH


0 Ansichten