• Anne Salber

SKV-Fußballer gewinnen drittes Spiel in Folge


SKV Sandhofen - SG Viernheim 3:0 (0:0)

Ganz so klar wie es das Ergebnis wohl vermuten lässt war die Dominanz der Platz-

herren in der ersten Halbzeit der Begegnung wahrlich auch wieder nicht.

In der ersten halben Stunde kam der SKV überhaupt nicht ins Spiel und die Gäste

hatten sogar in der 25.Min. Pech, als Keeper E.Tsapoglou glänzend per Faustabwehr

parierte.

Nur zwei kleine Lichtblicke der Sandhofer, die jedoch von S.Dorn und H.Cakmak

kurz vor dem Pausenpfiff als Torschuss über oder neben dem Gästetor landeten.

Mehr war aber auch nicht zu sehen, denn zu ideenlos und pomadig zeigte sich vor

allem der Angriff.

Noch kurz vor der Halbzeit gab es zwei Wechsel beim SKV: für B.Knab und A.Heilmann

kamen D.Schäfer und A.Heres.

Auch die Halbzeitansprache von Coach M.Burosch zeigte offensichtlich die ent-

sprechende Wirkung. Von nun an lief die Begegnung in die richtige Richtung

für den SKV.

Während nochmals S.Dorn gleich in der 46.Min. großes Pech hatte, indem er am

SG-Keeper noch scheiterte, hatten aber auch die Einheimischen Glück, dass ihr

Keeper eine gute Chance der Viernheimer vereitelte.

Dann ein weiterer SKV-Wechsel: für H.Cakmak kam Nachwuchstalent P.Römer

in der 63.Min. Dieser war sofort hellwach und verwertete in der 65.Min. einen

Torwart-Abpraller zur 1:0 Führung.

Lediglich in der 75.Min. Glück für die Gastgeber, als in deren Strafraum eine erheb-

liche Verwirrung stattfand, welche auch zum Ausgleich hätte führen können.

In der Folge hatte Sandhofen nunmehr das Spiel klar in der Hand, während die

SG doch zunehmend abbaute. Auch die Torgefährlichkeit des SKV drückte das

eindeutig aus. Eine ganz klare Chance verpasste S.Dorn in der 81.Min., als er völlig

freistehend aus fünf Meter Entfernung das Tor verfehlte.

Nochmals wechselte Coach M.Burosch. In der 82.Min. kam für St.Uhrig, J.Bednarski

zum Einsatz. Dieser kam in der 83.Min. zu seinem ersten Tor nach einem unwidersteh-

lichen Solo von F.deLuca, der geschickt den freistehenden Mitspieler bediente,

sodass dieser zum 2:0 abstauben konnte.

Ein weiteres Hammertor erzielte in der89.Min. dann doch noch der agile S .Dorn zum

3:0 Endstand.

Der verdiente Lohn, besonders durch die Leistungssteigerung in der zweiten Halb-

zeit, ist der dritte Tabellenplatz, den es am kommenden Spieltag bei der Spvgg

Ilvesheim zu verteidigen gilt.

WH

72 Ansichten