• Anne Salber

SKV-Fußballer setzen Erfolgsserie fort


SKV Sandhofen - DJK Feudenheim 2:0 (1:0)

Im letzten Heimspiel dieser Saison setzte der Tabellenzweite seine eindrucksvolle

Erfolgsserie auch gegen den Aufsteiger fort.

Allerdings hatte man es mit einem hartnäckigen Gegner zu tun, der keine Geschenke

an die Gastgeber zu verteilen gewillt war.

Es ergaben sich für beide Teams wenig zwingende Tormöglichkeiten in der ersten

Spielhälfte.

Nachdem A.Dos Santos zwei gute Einschusschancen verpasst hatte und ebenfalls

J. Bednarski Pech hatte, gelang es jedoch letzterem in der 27.Min., seine Farben mit einem Schuss aus der Drehung heraus mit 1:0 in Führung zu bringen.

Sandhofen hatte in diesem Spielabschnitt leichte Feldvorteile zu verzeichnen.

Nach der Pause wurde der Druck der Gastgeber wesentlich stärker, obwohl zunächst

keine Tore fallen wollten.

Auch hierbei gab es einige Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen. So verpasste

wiederum A.Dos Santos und der neu eingewechselte St.Uhrig hochkarätige Torchancen.

Choach M.Burosch gab in dieser Halbzeit wieder vier Spielern durch Einwechselung

die Gelegenheit, sich zu zeigen und in die Partie einzubringen.

Für D.Kremer, A.Herres, J.Bednarski und F.de Luca kamen S.Dorn, H.Cakmak, St.Uhrig

und B.Knab zum Einsatz.

Der eingewechselte St.Uhrig war es schließlich, der das Spiel nach einem vorausgegangenem Freistoß in der 78.Min. mit einem satten und unhaltbaren Schuss endgültig für die Gastgeber entschied und zum verdienten 2:0 Sieg traf.

Die Gäste hatten nur einmal ernsthaft in der 57.Min. das Tor von Keeper E.Tsapoglou

In Gefahr gebracht, als dieser einen Freistoß hervorragend parierte.

Einziges Manko bei den SKV-Akteuren war, dass die Mannschaft viele Fehlpässe

produzierte, aber das lässt sich bestimmt korrigieren. Ansonsten ist das Team für die letzten drei Spiele dieser Saison gerüstet, um weiterhin erfolgreich zu sein.

Am kommenden Sonntag ist das Burosch-Team beim SC Käfertal zu Gast.

Beste Spieler: Henrik Hofstätter und Jakub Bednarski

WH

34 Ansichten