SKV-Fußballer büßen weiße Weste ein !


SKV Sandhofen - FV Fortuna Heddesheim II 1:2 (0:0)

In einer hochklassigen und vor allem spannenden Begegnung bis zum Schluss, vor großer

Zuschauer-Kulisse, mussten sich die Platzherren letztendlich einem starken Gegner nach

großem Kampf geschlagen geben.

Teilweise fand das Spiel an der Gaswerkstraße wegen der frühen Dunkelheit unter

Flutlicht statt.

Der Erfolg des Tabellenfünften gegen den Tabellenführer war auch nicht gerade ein

Zufall, da die Gäste mit einigen Spielern aus dem Verbandsliga-Kader antreten konnten.

Ohnehin hatte die Fortuna schon im Vorfeld eine starke Gegenwehr angekündigt.

Trotz allem hielt der SKV gut mit und es war ein Spiel auf Augenhöhe, sodass das

Ergebnis hätte auch durchaus umgekehrt ausgehen können.

Schon kurz nach dem Anspiel hatte P.Eckert eine gute Tormöglichkeit, aber er verfehlte

knapp das Gästetor, während Heddesheim in Folge zwei bis drei gute Chancen liegen

ließ, die vom starken Keeper M.Wollnik vereitelt wurden.

St.Uhrig in der 32.Min.und nochmals P.Eckert in der 42.Min.hatten mit ihren

Torschüssen leider großes Pech, um eine SKV-Führung zu erzielen. So ging es torlos in die

Pause.

Nach Wiederanpfiff des aufmerksamen Unparteiischen, Marvin Hoffmann (Pfingstberg),

wurde in der 52.Min. Z.Mikic unsanft im Gästestrafraum attackiert; den fälligen

Strafstoß versenkte er selbst unhaltbar zur 1:0 Führung der Gastgeber.

Je zwei sehr gute Tormöglichkeiten, aber erfolglos, boten sich danach beiden Teams,

ehe Heddesheim in der Schlussoffensive in der 68.Min. durch S.Özdemir und nur zwei

Minuten später durch L.Sterzing zum etwas schmeichelhaften 1:2 Gästesieg traf.

Beide Tore entstanden jeweils durch eine Unaufmerksamkeit der Sandhofer Abwehrreihe.

Weitere Angriffsversuche der Einheimische, das Blatt noch zu wenden, blieben

jedoch ohne Erfolg.

Coach Chr.Hofsäß wechselte nach der Pause dreimal: für M.Stowasser, St.Uhrig und

R.Braun kamen M.Szymczak, T.Oberdorf und S.Barembruch zum Einsatz.

Diese erste Niederlage gegen einen stark aufgerüsteten Gegner ist noch kein

Beinbruch - falls es nur bei einem einmaligen Ausrutscher bleibt- sollte aber ein ernst

zunehmendes Warnzeichen sein.

Das Spiel des punktgleichen SC Käfertal fiel wegen Corona bei dessen Gegner an

diesem Wochenende aus. Es bleibt also weiterhin spannend.

Am nächsten Sonntag erwartet der TSV/Amic.Viernheim II das Hofsäß-Team zum

Heimspiel. Eine lösbare Aufgabe, die man beim SKV unbedingt ernst nehmen sollte.

WH

Die zweite Mannschaft gewann ihr Heimspiel gegen SC Käfertal II souverän mit 3:0 Toren;

dabei zeigte das Kalke-Team eine aufstrebende Leistungssteigerung.

Aktuelle Einträge

Archiv

Folgen Sie uns!

  • Facebook Basic Square